Wir feiern unseren Erfolg, trotz Niederlage

Am 13. und 14. November fand der Cybathlon 2020 Global Edition statt. Obwohl BRO alle Hindernisse mit Bravour meisterte, hat es nur für den fünften Platz gereicht. Trotz allem ziehen wir ein sehr positives Fazit.

Natalie Rotschi – 16.11.2020

Das Team Scewo am Cybathlon 2020

Zufrieden mit dem Ergebnis

BRO fuhr ohne Probleme eine Treppe hoch, im Slalom um Tische und öffnete eine Tür mit dem Roboterarm. Doch die Konkurrenz war um einiges schneller. Nichtsdestotrotz ist Scewo-CEO Bernhard Winter alles andere als enttäuscht: «Unser Ziel war es, alle Hindernisse zu schaffen, und dies ist uns in allen Durchläufen gelungen.» Auch habe sich BRO seit dem letzten Cybathlon vor vier Jahren stark verbessert: «Wir hatten keine technischen Probleme und auch unser Pilot Christian Rusterholz, hat einen grossartigen Job gemacht.» Er hat dem Druck standgehalten und den Parkour souverän gemeistert.

Pilot Chistian Rusterholz. 📸 ETH Zurich / Alessandro della Bella

Erkenntnisse dazugewonnen

Das Rennen ist vorbei, doch die Erfahrung bleibt. «Mich hat besonders erstaunt, mit welchen einfachen Mitteln unser Rollstuhl eine Tür ohne Eigenkraft öffnen und schliessen kann.», meint Bernhard Winter dazu, was er aus dem Rennen mitnimmt. Auch konnten wir BRO an sein Limit bringen und so verschiedene Dinge testen. Dazu zählt auch das Fahren über Schwellen oder kleinere Hindernisse. Ausserdem stellt Bernhard fest, dass wir mehr Zeit hätten aufwenden müssen, um mit den anderen Teams mitzuhalten: «Unsere Priorität war in diesem Jahr ganz klar bei den ersten Auslieferungen unseres Serienmodells. Wenn wir am nächsten Cybathlon im Jahr 2024 wieder teilnehmen, müssen wir mehr Zeit ins Training investieren.»

Christian Rusterholz beim Rennen am Cybathlon 📸 ETH Zurich / Alessandro della Bella

Toller Event trotz schwieriger Ausgangslage

Ein grosses Kompliment spricht Bernhard auch an die Organisatoren aus, die es geschafft haben, das neue Format professionell umzusetzen: «Die Organisatoren und die Teams haben aus dieser aussergewöhnlichen Situation das Beste gemacht und einen spannenden Event geschaffen.»

Auch möchten wir allen unseren Sponsoren einen grossen Dank aussprechen. Ohne sie wäre eine Teilnahme und das tolle Resultat nicht möglich gewesen.

Wir bleiben dran und wer weiss, vielleicht reicht es am Cybathlon 2024 fürs Podest, denn bekanntlich sind alle guten Dinge drei.

Mehr zum Cybathlon und unseren Weg dorthin erfährst Du hier. Du hast unser Rennen verpasst, möchtest aber sehen, wie wir uns geschlagen haben? Hier findest Du alle drei Durchgänge.

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teil ihn mit Deinen Liebsten.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren