«Mein BRO ist für mich wie ein Sportwagen.»

Ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder Spazieren: BRO begleitet Dagmar durch ihren Alltag. Der Sportwagen unter den Elektrorollstühlen, wie Dagmar unsern BRO beschreibt, sorgt dabei nicht nur für Aufmerksamkeit, sondern stellt auch die Unabhängigkeit sicher. Hier erzählt sie von ihrem Alltag mit BRO.

Natalie Rotschi – 16.02.2021

Dagmar auf Treppe

Die Lehrerin mit dem coolsten Gefährt

«Als ich die Treppe hochfuhr, waren die Kinder so fasziniert, dass sie mich nicht überholten, obwohl die Pausenglocke bereits geläutet hat», erzählt Dagmar. Sie unterrichtet ehrenamtlich Deutsch an einer Schule für Migranten. Ihr Klassenzimmer befindet sich im ersten Stock. Umso gelegener kam ihr die Treppensteigfunktion, als der Lift einmal ausgestiegen war. Ihre Schüler seien begeistert von BRO, vor allem von den Lichtern. Sie würden am liebsten selbst mit ihm herumdüsen, meint Dagmar weiter: «Am Anfang waren sie sehr erstaunt über das einzigartige Gefährt ihrer Lehrerin. Mittlerweile haben sie sich daran gewöhnt.»

Einkaufsbummel

Ihr BRO begleitet Dagmar auch zum Einkaufen: «Der Giraffenmodus eignet sich perfekt, um Dinge aus einem der oberen oder der unteren Regale zu nehmen», berichtet sie von ihren Einkaufstouren. «Manchmal begleitet mich mein Mann und transportiert das gekaufte mit dem Auto nach Hause und ich düse dann lieber mit BRO hinterher.» Doch klappe es auch ganz gut alleine. Dann packe Dagmar kurzerhand alles in eine Tasche und transportiere den Einkauf auf ihrem Schoss. Dies gehe allerdings nur, wenn sie keinen Grosseinkauf erledige.

Gewichtsveränderungen

Wenn im Fahrmodus (Balancieren) etwas Schweres aufgehoben oder in den Rucksack gepackt wird, kann dies das Gleichgewicht und somit das Fahren und Bremsen des Rollstuhls beeinflussen. In diesem Fall muss sofort der Schwerpunkt neu kalibriert werden. Ausserdem darf das Maximalgewicht auf keinen Fall überschritten werden.

Im Park flanieren

«Im BRO bin ich auch ohne Sitzlift höher als in einem anderen Rollstuhl, dies macht es viel angenehmer, mit jemandem zu sprechen», schwärmt Dagmar von ihren Spaziergängen mit BRO. Sie schätzt es sehr, dass ihr Gegenüber nicht zu ihr hinunter spricht. «Auch die Rückfahrkamera finde ich super», meint Dagmar weiter. Beim Spazieren sieht sie immer, ob jemand hinter ihr ist und kann Fahrradfahrer oder Jogger ausweichen. Kommt sie dann nach Hause, kann sie dank der schwenkbaren Steuerkonsole einfach ein- und aussteigen. Ein kleines Hindernis gibt es dennoch: «Ich kann mich nicht weit genug nach vorne beugen, um die Fussplatten fürs Transferieren mit den Händen hochzuklappen.» Aber Dagmar weiss sich zu helfen: «In der Tasche unter dem Sitz habe ich einen Metallhaken, welcher mein Mann gebastelt hat. Damit kann ich aus dem Sitzen die Fussplatten hoch- und runterklappen.»

Dagmar auf einer Spazierfahrt

Der Sportwagen unter den Rollstühlen

Dagmar hat uns entdeckt, als sie im Internet nach einem Ersatzteil für einen ihrer anderen Rollstühle suchte (sie hat nämlich gleich mehrere in ihrer Garage). «Auf meiner Suche bin ich auf euer erstes Video gestossen und wurde gleich in seinen Bann gezogen.» An der Enthüllung von Scewo BRO im Landesmuseum im 2018 fuhr sie zum ersten Mal mit ihm: «BRO ist für mich der Sportwagen unter den Rollstühlen». Doch auch ihr Umfeld ist begeistert: «Meine Nachbarn sind hin und weg von BRO. Als ich ihn einmal bei Schneefall zu Hause liess, fragten sie mich gleich, wo ich denn meinen Flitzer gelassen habe!» Ihr BRO sorgt jedoch nicht nur für Aufmerksamkeit, sondern ermöglicht ihr die uneingeschränkte Teilnahme am Alltag. Dank des Sitzlifts kann sie an jedem Tisch Platz nehmen: «Dies braucht zwar etwas Übung, ist aber eine der besten Funktionen von BRO.»

Grosse Pläne

«Sobald es die Umstände wieder erlauben, möchte ich unbedingt einen Stadtbummel machen. Auch wollte ich schon lang in ein Geschäft bei uns, dass keinen Fahrstuhl hat. Dort sind die besten Sachen im ersten Stock, welcher für mich bis anhin leider unerreichbar war», erzählt Dagmar von ihren Plänen. Diese Pläne setzt sie in die Tat um, sobald der Lockdown in Deutschland aufgehoben ist. Sie freut sich darauf, endlich all die Dinge zu tun, die ohne BRO nicht möglich waren.

Wir sind gespannt auf die nächsten Erlebnisse und Drücken die Daumen, dass die Wünsche bald in Erfüllung gehen!

Bereit für eine unverbindliche Probefahrt mit BRO? Er steht für Dich bereit! 

Testfahrt vereinbaren
Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teil ihn mit Deinen Liebsten.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren